Partielles Tönen (Photoshop CS)

Anstatt ein Schwarzweißfoto vollständig mit einer Farbe zu tönen, können auch Teile wie die Lichter oder Tiefen getönt werden. In Photoshop können derartige Tönungen sehr realistisch im Duplex-Modus mit Duplex-, Triplex- oder Quadruplex-Tönen erzeugt werden. Der Nachteil dieser Methode ist jedoch, dass die Bilddaten zunächst in den Graustufenmodus umgewandelt werden müssen, bevor der Duplex-Modus aufgerufen werden kann. Hierdurch gehen Bilddaten verloren und eine nachträgliche Bearbeitung erschwert.

Es gibt jedoch eine Alternative.

Ausgangspunkt der Tönung ist ein Schwarzweißbild, das im RGB-Modus vorliegen muss. Wenn Sie ein Farbfoto in ein Schwarzweißbild umgewandelt haben (siehe: Schwarz/Weiß-Umwandeln), müssen die Ebenen nicht auf den Hintergrund reduziert werden.

1. Schritt

Zunächst werden die Tiefen getönt. Hierzu bietet sich die Farbbalance an, da mit dieser Tiefen, Mitteltöne und Lichter getrennt bearbeitet werden können. Erstellen Sie eine neue Einstellungsebene "Farbbalance" (Befehl: Ebene > Neue Einstellungsebene > Farbbalance...).

In dieser Ebene werden die Tiefen getönt. Wählen in der Farbtonbalance die Tiefen. Um wie in meinem Beispiel die Tiefen blau zu färben, muss der Cyan/Rot-Schieber nach links und der Gelb/Blau-Schieber nach rechts verschoben werden. Um eine andere Farbe zu erhalten sind entsprechend andere Einstellungen nötig.

2. Schritt

Danach werden die Lichter und Mitteltöne bearbeitet. Hierzu wird eine zweite Einstellungsebene "Farbbalance" erstellt.

Wählen Sie hier zunächst in der Farbtonballance die Mitteltöne und ändern sie die Farbbalance. Um wie im Beispiel eine Sepiatönung zu erzielen, muss der Cyan/Rot-Schieber nach rechts und der Gelb/Blau-Schieber nach links verschoben werden. Der gleiche Farbton wird dann in dieser Ebene auch für die Lichter eingestellt.

3. Schritt

Nun liegen beide Tönungen übereinander. Miteinander verbunden werden sie durch die Fülloptionen. Wählen sie die oberste Farbbalanceebene und rufen Sie mit dem Befehl "Ebene > Ebenenstil > Fülloptionen..." den Dialog "Ebenenstil" auf.

In der Mitte unten finden Sie die Einstellungen des Farbbereichs. Mit den Schiebern unterhalb des Balkens "Diese Ebene" wird festgelegt, welche Pixel dieser Ebene ein- bzw. ausgeblendet werden. Um die blaugefärbten Tiefen der darunterliegenden Ebene durchscheinen zu lassen, müssen die Tiefen der oberen Ebene ausgeblendet werden. Hierzu wird das linke schwarze Dreieck unter dem Balken nach rechts verschoben.

Im Beispiel wurde das Dreieck bis zu einem Wert von 60 verschoben, d.h. alle Pixel dieser Ebene, die dunkler sind als 60, werden ausgeblendet.

4. Schritt

Wie das Bild oben zeigt, sind nun die Übergänge zwischen beiden Farben sehr hart. Um weiche Übergänge zu schaffen, muss das Dreieck im Dialog "Ebenenstil" aufgeteilt werden. Hierzu klicken sie bei gedrückter Alt-Taste auf den rechten Teil des Dreiecks und schieben es nach links.

Je weiter das Teil des Dreiecks nach links geschoben wird, umso weicher werden die Übergänge. Das Resultat lässt sich in der Vorschau nachverfolgen. In meinem Beispiel wählte ich einen Wert von 180.

Das Ergebnis

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Crosseffekt
Schwarz/Weiß farbig

< zurück zur Übersicht