Freistellen ohne Abschnitt (Photoshop CS)

Vielleicht hatten Sie ja auch schon mal das Problem, dass Sie sich bei einem Foto einfach nicht für einen Bildausschnitt entscheiden konnten. Mir ging das bei meinem Beispielsfoto von der Mini-Kreuzotter so. Das Bild musste beschnitten werden, das stand außer Frage. Doch sollte ich mich allein auf die Schlange konzentrieren oder wäre es besser noch die Kiefernnadel rechts mit ins Bild zu nehmen, um einen Größenmaßstab zu haben?

Natürlich hätte ich das Bild erst vollständig bearbeiten und zum Schluss den Bildausschnitt festlegen können. Der Nachteil dabei wäre jedoch gewesen, dass die überstehenden Bildanteile, insbesondere die Schatten rechts und die Lichter links im Bild die Beurteilung von Farbe, Helligkeit, Kontrast usw. erschwert hätten.

Entscheide ich mich nun zu Beginn für die Variante 1 und stelle das Bild mit dem Freistellungswerkzeug (C) frei, würden die übrigen Bildteile abgeschnitten und gingen verloren. Um wieder zu Variante 2 zu gelangen, müsste ich die gesamte Bearbeitung wiederholen, vorausgesetzt ich habe nicht vergessen, eine Kopie der Originaldatei anzulegen.

Es ist aber auch möglich, dass Foto freizustellen, ohne dass Bildteile verloren gehen.

1. Schritt

Wenn ein Foto freigestellt werden soll, ohne es zu beschneiden, muss zuerst der Hintergrund in eine normale Ebene umgewandelt werden. Dies geht ganz einfach mit dem Befehl "Ebene > Neu > Hintergrund als Ebene". Alternativ können Sie in der Ebenenpalette einen Doppelklick auf den Hintergrund ausüben. Im nachfolgenden Dialog kann der neuen Ebene ein anderer Name gegeben werden oder sofort mit "OK" bestätigt werden.

Nun erscheint der bisherige Hintergrund als normale Ebene in der Ebenenpalette. Dies ist u.a. daran zu erkennen, dass das Schlosssymbol rechts nicht mehr erscheint.

2. Schritt

Danach wähle ich mit dem Freistellungswerkzeug (C) im Bild den gewünschten Ausschnitt. Bevor ich jedoch mit der Enter-Taste die Auswahl bestätige, muss in der Optionsleiste des Freistellungswerkzeugs oben im Bildschirm das Kontrollkästchen "Ausblenden" aktiviert werden.

Bestätige ich nun mit der Enter-Taste meine Auswahl mit dem Freistellungswerkzeug, verschwinden wie üblich die freigestellten Ränder. Die Ränder werden jetzt jedoch nicht gelöscht, sondern nur ausgeblendet. Soll später die Freistellung geändert werden, können die Ränder mit dem Befehl "Bild > Alles einblenden" wieder zum Vorschein gebracht werden. Die bis dahin durchgeführte Bearbeitung des Bildes erstreckt sich auch auf die ausgeblendeten Ränder. Wurde mit Einstellungsebenen gearbeitet, können diese ganz einfach auf einen neuen Ausschnitt angepasst werden.

Natürlich benötigt die Bilddatei mit ausgeblendeten Rändern mehr Speicherplatz als mit abgeschnittenen Rändern. Haben Sie sich endgültig für einen Ausschnitt entschieden, können Sie die Ränder mit dem Befehl "Bild > Zuschneiden" nachträglich löschen.

Seitenverhältnis vorgeben

Häufig soll auch nach dem Freistellen ein bestimmtes Seitenverhältnis der Bildränder erhalten bleiben. Mit einem kleinen Trick kann das auch in Photoshop CS eingestellt werden. Geben Sie in der Optionsleiste des Freistellungswerkzeugs bevor Sie die Auswahl im Bild vornehmen einfach das Seitenverhältnis in "cm" an, z.B. Breite: 3 cm, Höhe: 2 cm für das Seitenverhältnis 3:2. Für die Auflösung dürfen Sie jedoch keinen Wert vorgeben.

Beim Aufziehen des Werkzeugs im Foto haben die Seiten nun das feste Verhältnis 3:2. Die Auflösung des Fotos erhält jedoch einen völlig unsinnigen Wert. Dies kann später mit dem Befehl "Bild > Bildgröße" wieder korrigiert werden. Deaktivieren Sie im nachfolgenden Dialog zuerst das Kontrollkästchen vor "Bild neu berechnen mit". Anschließend geben Sie die gewünschte Auflösung an, z.B. 300 Pixel/Zoll.

Das Ergebnis

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Farbstich entfernen
RAW-Konvertierung mit Lightroom

< zurück zur Übersicht